Snom Provisionierung und Tine

Die Integration von Asterisk und Snom Telefonen in Tine ist schon recht weit fortgeschritten. Näher angesehen haben wir uns das Zusammenspiel von Asterisk 1.6, Tine20 Mialena und Snom 3XX Telefonen. Es benötigt schon den einen oder anderen Blick in den Source Code. Deshalb hier eine kurze Zusammenfassungen.

Voraussetzung: Eine Tine Installation incl. VoipManager und Phones, Snom Telefon, DHCP Server.

Beginnen wir mit der Konfiguration des DHCP Servers. Dem Telefon wird eine URL für die Provisionierung mitgeteilt. Ein Blick in die Quellen verrät, dass die URL /?method=Voipmanager.settings&mac={mac} etwas bewirken sollte. Die folgende Sektion in die dhcpd.conf eintragen (MAC, IP und your.tine.server natürlich anpassen).

group {
option bootfile-name "/?method=Voipmanager.settings&mac={mac}";
option tftp-server-name "http://your.tine.server";
host snom-04 { hardware ethernet 00:04:13:11:11:11; fixed-address 10.2.3.4; }
}

Das Snom Telefon resetten und man sollte zumindest im Tine Log sehen, wie Tine versucht das XML für das Snom Telefon zu generieren (Im Tine VoipManager wurden im Vorfeld natürlich die MAC , SIP Accounts etc für das Snom hinterlegt).

Per XML setzt Tine im Snom Telefon auch Funktions-Urls. Über diesen Weg teilen dann die Snom Telefone Tine Infos über eingehende und ausgehende Anrufe mit.

Leider werden im XML auch hardcoded Dialpläne übermittelt. Wer die Provisionierung also nutzen will, wird nicht daran vorbeikommen dies im Quellcode auszukommentieren.

Tags: ,