SOGo und iPhone sowie Thunderbird Kalender Synchronisation

Nahezu out-of-the-box konnten wir die von Inverse bereitgestellte virtual appliance mit integriertem SOGo 1.3.3 in eine bestehende Infrastruktur eingliedern und eine ältere SOGo Version durch die aktuelle ablösen.

Neben den notwendigen Anpassungen des in der virtuellen Appliance laufenden Ubuntu lucid (10.4 LTS), waren in der Datei /home/sogo/GNUstep/Defaults/.GNUstepDefaults lediglich die Verbindung zu der auf einem anderen Server aufenden alten mysql-DB sowie die DNs zum ebenfalls auf einem anderen Server laufenden LDAP-server anpzuassen.

Eine bestehende SOGo-DB sollte auf jeden Fall gesichert werden, denn bei der Anbindung von SOGo an die bestehende DB werden Änderungen an der DB vorgenommen. Die Sicherung läßt sich problemlos wieder einspielen.

Für die Synchronisation des iPhone-Kalenders ist in der oben genannten Datei noch folgender Eintrag anzupassen, damit Änderungen am Kalender auch auf das iPhone übertragen werden:

<key>WOUseRelativeURLs</key>
<string>YES</string>

Auf dem iPhone selbst ist nun noch unter „Einstellungen“ -> „Mail,Kontakte,Kalender“ -> „Sync“  „Alle Ereignisse“ auszuwählen und der Kalender für die Synchronisation einzustellen. Danach funktioniert der Abgleich der Kalenderdaten reibungslos.

Die Konfiguration von Thunderbird für die Synchronisation mit SOGo gestalltet sich ein wenig komplizierter. Wichtig ist, daß Thunderbird für die Synchronisation mit SOGo immer den ersten konfigurierten Account benutzt.

Zunächst sind von der Inverse Website die Thunderbird Addons lightning-1.0b2.103i_<os>.xpi, sogo-connector-3.103.xpi sowie sogo-integrator-3.103-sogo-cross.xpi herunter zu laden. Das Addon sogo-integrator-3.103-sogo-cross.xpi muss an die Umgebung angepasst werden, dann sind die Addons zu installieren.

Ist der erste in Thunderbird eingerichtete Account identisch mit einem SOGo-Account, so funktioniert nach einem Neustart von Thunderbird die Synchronisation ebenfalls reibungslos.

Tags: , , ,